Aioli: was ist das und wie wird es hergestellt?

Aioli: was ist das und wie wird es hergestellt?

Aioli ist eine wesentliche traditionelle Sauce in der mediterranen Gastronomie. Je nach den verschiedenen Regionen Spaniens erhält sie einen anderen Namen, allioli auf Katalanisch, ajoaceite oder ajiaceite auf Spanisch. Diese Namen kommen von seinen beiden Hauptbestandteilen, Knoblauch und Olivenöl.

Wie wird Aioli hergestellt?

Die ursprüngliche Sauce wird durch Emulgieren von zerdrücktem Knoblauch hergestellt, dem nach und nach Olivenöl hinzugefügt wird. Das Rezept ist mühsam, man muss den Mörser mehr als zwanzig Minuten lang ohne Unterbrechung drehen und dabei das Öl tropfenweise zugeben, damit die Knoblauchpaste es aufsaugt. Eine schnellere Alternative ist die Verwendung eines Mixers, wie Sie in diesem Rezept erfahren werden.

Ist Aioli eine Mayonnaise?

Nein, diese Verwechslung ist üblich, da vielerorts zerdrückter Knoblauch zu einer Mayonnaise hinzugefügt wird und diese als Aioli bezeichnet wird. Dies ist jedoch ein Ersatz für die traditionelle Aioli, da Mayonnaise Eier enthält und Aioli nur Knoblauch und Öl.

Wozu essen Sie Aioli?

Aioli ist eine sehr vielseitige Sauce, denn sie passt zu Fisch, Fleisch, Kartoffeln und valencianischen Gerichten wie Arroz del Senyoret (Paella mit Meeresfrüchten), Arróz a banda, Arróz negro oder die Fideuá. Eine authentische Aioli unterstreicht den Geschmack eines jeden Gerichts, das sie begleitet.

Kann ich authentische Aioli bereits verpackt kaufen?

Ja, es gibt mehrere Marken in Spanien, die Aioli mit 100% natürlichen Zutaten herstellen, mit einem überraschend guten Ergebnis. Bei Colono finden Sie eine traditionelle Aioli auf Basis von Knoblauch und Olivenöl und eine Gourmet-Version mit Zusatz von geräuchertem Olivenöl.

Oche Aranda ist ein spanischer Koch, der in Malaga geboren wurde. Ausbildung in einigen der besten spanischen Restaurants wie El Cortijo im Hotel La Bobadilla (Granada) oder Los Girasoles in Alicante. Er hat auch mit Küchenchef Jean-Claude Bourgueil in seinem Restaurant 'Im Schiffchen' zusammengearbeitet und an der Sevilla Hospitality School unterrichtet. Nachdem er diese Erfahrung gesammelt hatte, entschloss er sich, in Wien ein eigenes Restaurant namens 'el Hans' zu eröffnen, in dem er einen Hut bekam.