Portugiesische Sardinen, gesund und lecker

Portugiesische Sardinen, gesund und lecker

Portugal hat eine große Tradition in der Konservenherstellung. Seit mehr als anderthalb Jahrhunderten werden hier hochwertige Fischkonserven produziert. Ihre erste Blütezeit erlebte die Industrie während des Ersten Weltkriegs, als die Nachfrage nach ihnen in die Höhe schoss, da sie leicht gelagert werden konnten. Heute erleben Portugals Konservenhersteller wieder ein goldenes Zeitalter, wobei die Fischkonserven längst eines der kulinarischen Symbole Portugals und seiner Küsten sind. Insbesondere die Sardinen sind der hohe Maßstab für die exzellente Qualität der Produkte. In diesem kleinen Eintrag werden wir Ihnen erzählen, warum sie so besonders sind, damit Sie mehr Informationen haben, bevor Sie portugiesische Sardinen kaufen.

Warum sind portugiesische Sardinen etwas Besonderes?

Die portugiesischen Sardinenkonserven werden aus frischen atlantischen Sardinen hergestellt, die zu ihrem optimalen Fang-Zeitpunkt gefischt und penibel ausgewählt werden. Das ist wenn der Fettgehalt im Fisch höher ist, sodass sie in der Konserve saftiger sind und einen kräftigeren Geschmack haben. Der Verarbeitungsprozess ist rein manuell, deshalb sind sie, wenn Sie eine Dose portugiesischer Sardinen öffnen, allesamt gut platziert, ganz-geblieben und ohne blaue Flecken.

Was sind die beliebtesten Sorten von portugiesischen Sardinen in Dosen?

Sie werden hauptsächlich mit Olivenöl konserviert, entweder als Sardinen (sardinhas) oder mit den kleineren Sardinillas (petingas). Dann werden sie mit einer Vielzahl von natürlichen Zutaten begleitet: pikant (mit Chili), mit Bio-Olivenöl, in Tomatensauce, mit Zitrone oder Pfeffer uvm.

Was sind Sardinen Millesimes?

Genau wie gute Weine verbessern sich auch hochwertige Sardinen mit der Zeit. Deshalb schreiben einige Hersteller das Produktionsjahr auf die Dose, damit Sardinen-Millesimes-Fans den Überblick über die Jahre der Aufbewahrung behalten und ihre Sammlung pflegen können. Dies ist ein wachsender Trend unter Feinschmeckern.

Oche Aranda ist ein spanischer Koch, der in Malaga geboren wurde. Ausbildung in einigen der besten spanischen Restaurants wie El Cortijo im Hotel La Bobadilla (Granada) oder Los Girasoles in Alicante. Er hat auch mit Küchenchef Jean-Claude Bourgueil in seinem Restaurant 'Im Schiffchen' zusammengearbeitet und an der Sevilla Hospitality School unterrichtet. Nachdem er diese Erfahrung gesammelt hatte, entschloss er sich, in Wien ein eigenes Restaurant namens 'el Hans' zu eröffnen, in dem er einen Hut bekam.